Home Agenda News Galerien Museen Musik Künstler Jahresaustellung Publikationen Kulturadressen Über uns

Sonderausstellung im Talmuseum Engelberg

Als die Skiwelt nach Engelberg blickte

Mit einer Sonderausstellung nimmt sich das Talmuseum Engelberg eines typischen Winterthemas an. Faszination Skisport geht gleich 3 Jubiläen auf die Spur. 100 Jahre Rossignol, 70 Jahre Weltmeisterschaften in Engelberg und 60 Jahre Olympia-Bronze-Medaille von Ralph Olinger.

Der Skisport hat in Engelberg Tradition. Zwar wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts die ersten Skifahrer bei ihren Gehversuchen auf den beiden schmalen Brettern noch belächelt, doch spätestens mit der Gründung des Sportclubs Engelberg im Jahre 1904 änderte sich dies schlagartig. Der Skisport wurde salonfähig. Mehr noch - Engelberg hat seinen Aufstieg zum international bekannten Wintersportort in erster Linie den Skifahrern zu verdanken. Und wer in Engelberg auf Spurensuche geht, wird sehr schnell fündig. Überall hat der Skisport nachhaltige Spuren hinterlassen. Dieser Tatsache nimmt sich in der Wintersaison 2007/08 das Talmuseum Engelberg an. Gleich mehrere Jubiläen wollen gefeiert werden. Unter dem Motto "Faszination Skisport" werden 100 Jahre Rossignol, 70 Jahre Skiweltmeisterschaften in Engelberg sowie 60 Jahre Olympische Bronzemedaille von Ralph Olinger in einer Sonderausstellung gefeiert. Jedes Jubiläum hat eine feste Verbindung mit dem Dorf und dem Skisport. Natürlich hat vor 100 Jahren kein Engelberger einen Rossignol-Ski an den Füssen. Der Franzose Emile Allais allerdings schon, als dieser an den Weltmeisterschaften 1938 in Engelberg nach Platz 2 in der Abfahrt und Slalom Weltmeister in der Kombination wurde.
  
Gute Noten für WM-Organisatoren

Die Weltmeisterschaften vom 5. bis 7. März 1938 haben in der Sportwelt, aber auch in Engelberg, einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Auch im Ausland war man über die Arbeit der Engelberger Organisatoren des Lobes voll. Der organisatorische Aufwand war für damalige Verhältnisse sehr gross. Eine Organisation, die auch einiges kostete. Die Schlussrechnung schloss mit Ausgaben von 40'191 Franken. Zum Vergleich: die Organisatoren der beiden Weltcup-Skispringen operieren mit einem Budget von knapp einer Million Franken.

Bronzemedaille für Ralph Olinger

Zehn Jahre nach den Weltmeisterschaften in Engelberg war St. Moritz nach 1928 bereits zum zweiten Mal Austragungsort der Olympischen Winterspiele. Das grosse Saisonziel auch für zwei Engelberger Skicracks. Sowohl Ralph Olinger wie Adolf Odermatt hatten gute Aussichten, in der Engadiner Wintersportmetropole eine Medaille zu gewinnen. Für Ralph Olinger schien der Traum vom Gewinn einer olympischen Medaille jedoch bereits nach einem fürchterlichen Trainingssturz zu platzen. Der unverwüstliche Engelberger liess sich jedoch nicht unterkriegen und eroberte am 2. Februar 1948 in der Abfahrt die Olympia-Bronzemedaille. Es ist bis heute die einzige Medaille, die ein Engelberger Skirennfahrer an olympischen Winterspielen gewonnen hat.

Die Ausstellung im Talmuseum Engelberg ist offen vom 21. Dezember 2007 bis 31. März 2007, jeweils von Mittwoch bis Sonntag von 14 Uhr bis 18 Uhr.

zurück

Sponsoren

 

Kulturförderung Kanton Obwalden

Kulturförderung Kanton Nidwalden

Obwaldner Kantonalbank

von Ah Druck AG

art-tv.ch

 

Gönner und Freunde

 

Müller Kathrin Sarnen

IAG die web-macher

Ralph Sonderegger