Annemie Lieder

Einzelausstellung der in Sins lebenden Künstlerin Annemie Lieder.

Im Sommer 2023 ist Annemie Lieder mit einer Werkübersicht an der Reihe. Über Werner Durrer, den Bruder ihrer Grossmutter, der bis zum Brand 1939 das Hotel Victoria führte, ist sie mit Engelberg verbunden. Ausserdem lebt sie in Sins im Freiamt auf dem ehemaligen Grundbesitz des Klosters Engelberg.

Annemie Lieder besuchte die Textilabteilung bei Angelika Caviezel an der Kunstgewerbeschule Luzern. 2011 wurde sie mit einem Werkbeitrag der Zürcher Esther Matossi-Stiftung ausgezeichnet. 2019 erhielt sie einen Atelieraufenthalt in der Kartause Ittingen zugesprochen. Eine grosse Werkgruppe ihrer Zeichnungen und Aquarelle von Spitzen schmückt das neue Pflegezentrum Baar. Im Kunsthaus Zug war sie 2021 in der renommierten Sammlung Kamm vertreten. 2023 bespielt sie den mobilen Container des Kunsthauses auf dem Zugerberg.

Künstlerische Inspiration und präzise Beobachtungsgabe verbinden sich bei Annemie Lieder mit handwerklichem Können, Konzentration und Ausdauer. Dies alles setzt sie ein beim Sticken und Weben, beim minutiösen Zeichnen, Radieren und Aquarellieren, bei Monotypien und Objekten, In ihrem vielfältigen Schaffen setzt sie Natureindrücke künstlerisch um: Sichten durch das Blattgewirr einer Kastanie in Flüeli-Ranft, Zweige eines Strauches im Schnee, mit Flechten überzogene Rinden, Details aus Gesteinsformationen in Livorno, Krähenfedern im Park in Aarau. Das Unscheinbare, das Flüchtige, das sich ständig Wandelnde findet ihre Aufmerksamkeit. Annemie Lieder befasst sich intensiv mit dem Naheliegenden, häufig Übersehenen. Ihre Werke sind Augenöffner.